WISSENSCHAFT

IM NETZWERK

Fauna portal

Australien

In Zusammenarbeit mit der Murdoch University, Perth

Unbekanntes

Australien

Etwa 70-80 % der wirbellosen Fauna Australiens ist noch unbeschrieben. Beispielsweise sind dort aktuell ca. 4.000 Spinnenarten beschrieben, die tatsächliche Vielfalt wird auf 8.500 bis 20.000 Arten geschätzt.


Für die Murdoch University in Perth hat psbrands gemeinsam mit dem Projektverantwortlichen Dr. Volker Framenau das Webportal www.faunaportal.org entwickelt, das einen wichtigen Beitrag liefert, die bislang noch unbeschriebene Tierwelt Australiens im web zu dokumentieren.


Das Projekt wurde zum Lauch 2022 auf internationalen Fachkonferenzen in Europa und Asien von den Projektpartnern vorgestellt und dem internationalen Fachpublikum präsentiert.

Unbekanntes

Dokumentieren

Im System werden bislang unbekannte Arten mit Daten von musealen Referenzexemplaren hinterlegt, beschrieben und digital dokumentiert.


Systematische Eingruppierung, Diagnose, Aufsammlungen, Bilder, Barcode Daten etc. werden zentral zusammengestellt und für Neubeschreibungen der Wissenschaft bereitgestellt.

Unbekanntes

finden

Umfangreiche dynamisch generierte Filterfunktionen für Abbildungen ermöglichen eine systematische, morphologische und geografische Eingrenzung der im System bereitgestellten Lebensformen.


Morphologische Filterkategorien werden direkt aus den Bildeigenschaften ausgelesen und individuell angepasst ausgegeben…

… eine individuelle Karten-Polygonsuche Eingrenzung des gewünschten Verbreitungsgebiets. Somit werden nur die Taxa ausgegeben die tatsächlich im Gebiet nachgewiesen sind.


Auch bisherige Aufsammlungen können so mit bislang unbeschriebenen, aber im System dokumentierten Arten verglichen und eingeordnet werden.

Unbekanntes

unterscheiden

Die geographische Verbreitung von Arten ist ein wichtiger Bestandteil ökologischer und taxonomischer Fragestellungen. Anhand der vorhandenen Fundmeldungen wird eine maximale mögliche Verbreitung der Arten dynamisch aufgezeigt. Diese Verbreitungsareale können in einer interaktive Karte für mehrere Arten visualisiert und somit geographische Abgrenzungen nahe verwandter Arten erfasst werden.

Datenmanagement

Das Faunaportal basiert technologisch auf dem web Enterprise CMS TYPO3, welches strukturell hervorragend für die Umsetzung komplexer, umfangreicher Webapplikationen geeignet ist.


Die Datenanreicherung im System erfolgt manuell über rollen- und rechtsbasierte Pflegezugänge durch unterschiedliche Projektpartner und über unterschiedliche automatisierte Importe per CSV, XML oder REST API Verknüpfungen. Alle im System vorhandenen Daten können beliebig für andere Applikationen automatisiert exportiert und bereitgestellt werden.


Die Ausgabe sämtlicher taxonbezogener Daten wird kategoriegesteuert vollzogen. Wissenschaftliche Projekte der Projektpartner aus Industrie und Wissenschaft können bis zur Veröffentlichung zugriffsgeschützt realisiert werden, ohne wertvolle Daten vorab im Internet auffindbar zu hinterlegen.

Info

Framenau, V. & Metzner, H. (2022): The Fauna Portal Australia – a web-based diagnostic platform documenting undescribed species. Online at www.faunaportal.org


Sie wollen mehr SEHEN?

Sie haben Fragen?

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ihr Ansprechpartner:

Dr. Heiko Metzner

Account Manager